Hauptschulabschluss nachholen

Hauptschulabschluss nachholenEin fehlender Schulabschluss ist eines der zentralen Hemmnisse bei der Aufnahme einer Berufsausbildung und dem erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben. Wer seinen Hauptschulabschluss nachholt, verbessert also seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Vor allem im Bereich der Handwerksberufe ist ein Hauptschulabschluss heutzutage nahezu unabdingbar. Darüber hinaus ist der Hauptschulabschluss die Basis für den Besuch weiterführender Schulen. Daher wird der Abschluss auch „Berufsschulreife“ genannt. Mittlerweile gibt es die Möglichkeit, an verschiedenen Institutionen einen Hauptschulabschluss nachzuholen bzw. die Berufsschulreife nachzumachen.

Grundlegendes zum Hauptschulabschluss

Der Hauptschulabschluss ist in Deutschland der erste allgemeinbildende Schulabschluss der Sekundarstufe I und Grundvorrausetzung für den Besuch weiterführender Schulen, wie z.B. der Realschule. Die Schulform der Hauptschule geht aus der sogenannten Oberstufe der Volkschule hervor und ist in das dreigliedrige Schulsystem eingegliedert. Dabei liegt der Lernschwerpunkt auf dem praktischen Wissen und der Vorbereitung auf das Berufsleben.

Der Hauptschulabschluss kann in allen deutschen Bundesländern am Ende der Jahrgangsstufe 9 erworben werden. Er wird in der Mehrzahl der Länder als Hauptschulabschluss bezeichnet, in Berlin, Brandenburg und Bremen als Berufsbildungsreife, in Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz als Berufsreife.

Das Nachholen des Hauptschulabschlusses erfolgt über den Zweiten Bildungsweg, kurz ZBW oder SfE (Schule für Erwachsene).

>> Hauptschulabschluss nachholen beim ILS – Kostenloses Infomaterial gibts hier

Hauptschulabschluss im ersten Bildungsweg

An einer normalen Hauptschule oder Gesamtschule erwirbt man in Deutschland den Hauptschulabschluss in der Regel nach dem erfolgreichen Besuch der 9. Klasse. In einigen Ländern gibt es bei Erfüllung bestimmter Notenvoraussetzungen und/oder aufgrund einer zusätzlichen Leistungsfeststellung (Prüfung) den qualifizierenden Hauptschulabschluss. Er berechtigt unter bestimmten Voraussetzungen unter anderem zum Eintritt in die Berufsaufbauschule und die Berufsfachschule. Darüber hinaus gibt es wiederum bundeslandspezifisch die Möglichkeit bzw. sogar die Pflicht (zehnjährige Vollzeitschulpflicht), in einer Hauptschule die 10. Klasse zu absolvieren und dort einen weiteren Abschluss zu erlangen (erweiteter Hauptschulabschluss, aber mitunter auch einen mittleren Bildungsabschluss, der den Zugang zur Sekundarstufe II ermöglicht).

Wo kann ich meinen Hauptschulabschluss nachholen?

Wer über keinen Hauptschulabschluss verfügt, kann diesen an verschiedenen Institutionen nachholen bzw. sich darauf vorbereiten und so seine Berufschancen verbessern. Daher lohnt sich das Nachholen des Hauptschulabschlusses auf jeden Fall. Neben der Volkshochschule, kann man bspw. an einer Förderberufsfachschule, Abendhauptschule oder einer Fernschule (ILS, SGD oder Hamburger Akademie für Fernstudien) seinen Hauptschulabschluss nachholen. Die Kurse hierfür dauern ein bis anderthalb Jahre. Dabei bereitet die Fernschule auf die sogenannte staatliche Nichtschülerprüfung bzw. Externenprüfung vor. Diese wird in den meisten Bundesländern angeboten. Die ordnungsgemäße Vorbereitung auf die normalerweise einmal im Jahr stattfindenden Prüfungen kann aber auch im Selbststudium und nicht etwa nur durch eine Fern- oder eine Privatschule erfolgen.

Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern

Die Bundesrepublik Deutschland besitzt eine föderalistische Struktur. Die Bildungspolitik und deren jeweilige Umsetzung obliegt daher den einzelnen Ländern. Dies hat zur Folge, dass sich die Strukturen im Bereich der Hauptschule bzw. den Vorraussetzungen für das Nachholen der Berufsschulreife teilweise unterscheiden. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die Vollzeitschulpflicht. In Berlin, Brandenburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen müssen die Schüler einer Hauptschule eventuell ein 10. Schuljahr absolvieren um die Vollzeitschulpflicht an einer allgemeinbildenden Schule zu erfüllen (sofern Sie nicht wiederholen mussten und damit 10 Schulbesuchsjahre angesammelt haben).